Raupes.net - House Blog

There is no place like 127.0.0.1

Fußbodenheizung–Job Done

clock November 27, 2011 16:10 by author Bernhard Wurm

Sonntag Nachmittag war es erledigt. Die Fußbodenheizung wurde vollständig verlegt, der Beton in der Garage abgedeckt (damit dieser langsamer austrocknet) und auch die anderen Tätigkeiten haben wir gemacht.

2011 11 27 Fußbodenheizung fertigstellen (15) 2011 11 27 Fußbodenheizung fertigstellen (31)

Der Estrich kann am Montag kommen!



Garage betonieren

clock November 26, 2011 22:30 by author Bernhard Wurm

Es ist ja schon eine Zeit her, seit wir das letzte Mal etwas betoniert haben. Samstag 26. November 07:00Uhr hieß es Garage betonieren. Immerhin soll diese als Zwischenlager für die kommenden Baumaterialien übern Winter dienen.

An diesem Samstag in der Früh war es so richtig kalt und der gefrohrene Regen machte es nicht wärmer. Die Zufahrt in die Stifterstraße war Spiegelglatt uns so benötigte jeder Helfer kurzzeitig die gesamte Straßenbreite.

Bald kam auch Norbert mit dem Beton und an dieser Stelle: Danke Norbert für deinen Einsatz für die Betonage.

2011 11 26 Garage betonieren (2)

Wie immer waren natürlich auch Lukas und David zur Stelle und halfen fleißig beim Radln mit.

2011 11 26 Garage betonieren (3) 2011 11 26 Garage betonieren (4)

Damit es nicht gleich in die Garage gefriert haben wir diese mit Styroporpackungen verbarikatiert. Bereits im frühen Nachmittag war der Beton angezogen genug, um mit den Schleifschuhen darauf gehen zu können. Zwischendurch haben wir natürlich mit der Fußbodenheizung weiter gearbeitet, um für Montag fertig zu werden.

 2011 11 26 Garage betonieren (10) 2011 11 26 Garage betonieren (8)

Mein Onkel hat sich bereit erklärt, die Garage zu schleifen was bis in die späte Nacht dauerte. Zwischendurch haben wir uns schon um die “Heizung” in der Garage gekümmert, damit die Temperatur definitiv hoch genug ist.

2011 11 26 Garage betonieren (12) 2011 11 26 Garage betonieren (13)

Der Tag war lang 06:40 und dauerte bis in die Nacht 22:00. Die Leitungen haben wir noch bis in den Keller verlegt und auch dort zwei von drei Kreisen. Nur leider hatte ich am Ende zwei Heizkreise falsch angeschlossen (Vorlauf und Rücklauf vertauscht). Dann war klar, dass schluss war für heute. Es ist ja noch ein Tag bis zum Estrich.

2011 11 26 Garage betonieren (15) 2011 11 26 Garage betonieren (16)

Beim Bild rechts ist übrigends der breite Abstand absicht – die Stiege wird dort wo befestigt.



Fußbodenheizung und der Countdown läuft

clock November 25, 2011 20:11 by author Bernhard Wurm

Wie ich an diesem Freitag den 25. erfuhr, kommt der Estrich am Montag den 28.11. Also ist es höchste Eisenbahn, die Fußbodenheizung zu verlegen. Bis 22:00Uhr haben wir gestern Donnerstag noch die Schienen in den Räumen verlegt auf welchen dei Fußbodenheizungsrohre befestigt werden. Den Vortagen haben wir noch alle Räume fertig mit den Dichtstreifen versorgt und die Styroporflächen mit Folie belegt und verklebt.

Angelika und ich hatten an diesem Freitag Urlaub und so ging es an die Fußbodenheizung.

2011 11 25 Fußbodenheizung vorbereiten (4)

Drei von den tracktorreifengroßen  Torus mit je 600m Heizungsrohre sind für unser Haus vorgesehen. Aber was sind schon 1800m Heizungsrohre im Verhältnis zu unserer Elektroinstallation Winking smile

Die Heizung haben wir wieder um eine Gasheizung erweitert. So war es im Haus schön warm und manchmal sogar heiß:

2011 11 25 Fußbodenheizung vorbereiten (5)

Das ist übrigends unsere improvisierte Lichtanlage:

image

Also heißt es Heizungsrohre legen, legen, legen, legen. Meter für Meter, Raum für Raum. Von 07:30 – 22:00 Uhr.

2011 11 25 Fußbodenheizung vorbereiten (8) 2011 11 25 Fußbodenheizung vorbereiten (10) 2011 11 25 Fußbodenheizung vorbereiten (11) 2011 11 25 Fußbodenheizung vorbereiten (12) 2011 11 25 Fußbodenheizung vorbereiten (16) 2011 11 25 Fußbodenheizung vorbereiten (18)



Fußboden Isolierung und Ränder abdichten

clock November 20, 2011 19:48 by author Bernhard Wurm

Fleißig haben wir die letzten Tage isoliert. Nachdem wir nun auf die Schüttung draufsteigen dürfen – vorsichtig versteht sich – heißt es die Vorbereitungen für die Fußbodenheizung machen. Da es inzwischen Ende November und ganz schön kalt ist heißt es eine Heizung improvisieren:

2011 11 20 Fußbodenheizung vorbereiten (1)

Ich darf vorstellen: Die Einkaufswagenstandheizung Smile - Danke Franz fürs borgen!

2011 11 20 Fußbodenheizung vorbereiten (2)

Während der Putz einfach nicht austrocknen will heißt es für uns die Styroporplatten verlegen. Und natürlich wird das 60er um genau eine Packung zu wenig, während beim 40er vier Packungen übrig bleiben. Annoyed Naja gibt es ja im Lagerhaus. Ironischerweise habe ich dort das richtige bestellt um vom Stapler Fahrer ein 80er Styropor bekommen womit wir wieder nichts anfangen konnten… Also noch einen Anlauf unternehmen!

 

Zum Thema eine kleine Geschichte zum Überlegen:

Durch die Dachisolierung haben wir noch etwas 180er (=18cm) Styropor übrig. Standard Isolierstyropor, wie dieses auch für Vollwärmeschutz etc. verwendet wird. Die Bezeichnung ist PS15. Das ist das billigste was man so kriegen kann. Nun gut. Da es sich im Halbstock gut ausgeht war der erste Gedanke dieses für die Isolierung beim Halbstock zu verwenden. Ich wurde von den verschiedensten Firmen darauf hingewiesen, dass dies nicht möglich sei, da es die ÖNORM verbietet ein PS15-Styropor zu verwenden. Es müsste aufgrund der höheren Festigkeit mindestens ein PS20-Styropor sein. Die ÖNORM weiß schon was richtig und wichtig ist – meint man aber auch nur – dazu gleich mehr!

Ich wusste bisher nicht genau was eine Trittschalldämmung ist. Ich wusste den Zweck, aber nicht das Material. Als ich diese mit dem PS20 Styropor geliefert bekam staunte ich nicht schlecht. Denn die Trittschalldämmung ist eine 2cm dicke Styroporplatte, welche sehr weich ist. Signifikant weicher als ein PS15 Styropor. Das ist jetzt doch komisch oder?

Zu allem Überdruss ist es auch noch so, dass die Schüttung ohnehin viel weicher ist als ein PS15-Stypropor. Was mich zum Umkehrschluss führt dass das billige PS15 absolut ausreichen muss. Gleichzeitig die Schüttung einen ähnlichen Härtegrad besitzt wie die Trittschalldämmung und somit auf diese verzichtet werden könnte.

Über die ÖNORM hier kann sich somit jeder seine Gedanken machen. Was mich betrifft: hätte ich das vorher gewusst so hätte ich mir einige Euro ersparen können – aber naja.

Da die Firma Böhmisch die Schüttung ohnehin zu hoch gemacht hat, als dass die Trittschalldämmung noch Platz hätte habe ich auf diese (unfreiwillig) auch wieder verzichten können. Und dort wo diese am wichtigsten wäre – im Obergeschoss – hat diese durch den geringen Fußbodenaufbau auch keinen Platz.

 

 

Für den Fließestrich der kommen soll heißt es nun die Randstreifen für die Dehnung und zum Abdichten setzen und noch die letzten Feinheiten durchführen – wie die Bodendose, die ein wenig zu  hoch beschweren und fest nieten Winking smile Sieht lustiger aus als es ist…

2011 11 20 Fußbodenheizung vorbereiten (4) 2011 11 20 Fußbodenheizung vorbereiten (11)

Mit jedem Tag sieht das Haus jetzt schon etwas wohnlicher aus. Und so wird im Esszimmer gleich einmal “Probe-gegessen”:

2011 11 20 Fußbodenheizung vorbereiten (9)

Der Termin bzw. die Kalenderwoche für den Estrich steht fest und so heißt es bis in die Nacht hinein arbeiten und fertigstellen der restlichen Lichter im Haus. Blöderweise habe ich einmal einen kleinen Schlag bekommen. Die ersten 230V die mir ans Herz gewachsen sind und hoffentlich die letzten. Aber es ist nichts weiter passiert, außer dass ich kurz etwas neben der Rolle war.



Fertig zum Betonieren und Vorbereitungen für die Fußbodenheizung

clock November 17, 2011 19:21 by author Bernhard Wurm

Nachdem der Schotter in die Garage geschaufelt und die restlichen Inhalte auf die Terasse geschafft wurden haben wir an diesem Tag die Folie und improvisierte Abstandhalter (anstatt der Drunterleisten) verlegt, die das eingebrachte Baustellengitter etwas heben.

Die alte Schaukel, die selbst aus Eißen bestand hat nun noch einen guten Zweck gedient. Etwas vorsicht beim Betonieren, dass die Abstände wirklich eingehalten werden und auf die Drunterleisten kann getrost verzichtet werden.

Der Beton kann kommen!

2011 11 17 Fußbodenisolierung (1)

 

Zeit das Styropor auf die Schüttung aufzubringen um die restliche Isolierschicht zu verarbeiten und die Randstreifen für den Estrich anbringen, welcher dann mit einer Plastikfolie verklebt wird.

2011 11 17 Fußbodenisolierung (2) 2011 11 17 Fußbodenisolierung (3)


Vorbereitungen zum Garage betonieren

clock November 15, 2011 19:07 by author Bernhard Wurm

Es ist kalt im November. Und entweder die Garage wird sehr bald oder erst nächstes Jahr betoniert. Es ist ja nicht so, dass wir nicht ohnehin genug auch für die Vorbereitungen zum Estrich zu tun hätten, aber die Garage ist ein toller Platz zum Aufbewaren von Baumaterial. Außerdem wenn man das Auto schon rein stellen könnte… ja, das hätte auch was.

Also ran an die Arbeit! Da doch noch relativ viel Volumen vorhanden ist und der Beton ohnehin richtig Geld kostet haben wir noch 3m³ Schotter bestellt, welcher den Betonbedarf senken soll. Da allerdings inzwischen die Elektroschläuche gelegt und so manche Kabel gezogen sind. heißt es etwas feineren und nicht all zu spitzen Schotter nehmen.

2011 11 15 Fußbodenisolierung (3) 

Durch die Schaufel und der Scheibtruhe wurde der Berg im Laufe der Zeit weniger und verschwand schließlich ganz.



Die Schüttung ist drinnen

clock November 6, 2011 12:20 by author Bernhard Wurm

Nachdem erst das Bauprovesorium gepimpt werden musste, damit die Fa. Böhmisch den Kompressor starten konnte und dankenswerter Weise der Nachbar mit weiterem Starktstrom eingesprungen ist kam am Dienstag  8.11. wie vereinbart die Schüttung. Das Thermo White-Produkt das eingesetzt wurde hat einen sehr viel besseren Dämmwert, als eine zementgebundene Schüttung, da diese keine Kältebrücken hat.

2011 11 12 Schüttung (1) 2011 11 12 Schüttung (3) 

Jetzt wird es langsam richtig häuslich Smile Und dass die vielen Leitungen nicht mehr ersichtlich sind stört auch niemanden. Die fleckige Wand entsteht übrigends durch die Trocknung des Putzes. Hoffentlich ist diese bald ganz weiß!

14. oder 15.11 geht es dann weiter sobald das nächste Material geliefert wurde. Styroporplatten, Floie etc. für die Fußbodenheizung…



Elektroninstallation vorerst abgeschlossen

clock November 6, 2011 12:17 by author Bernhard Wurm

Ständig wuchsen in den letzten Tagen die Kabeln im Verteiler. Der Überblick ist naja vielleicht bald wieder vorhanden Smile Doch in zwei Tagen kommt die Schüttung und da heißt es die restlichen Löcher stopfen und die letzten Vorbereitungen treffen.

2011 11 06 Elektro (4) 2011 11 06 Elektro (5)

2011 11 06 Elektro (2)



Badewanne dämmen und ausmauern

clock November 3, 2011 12:11 by author Bernhard Wurm

Die Badewanne ist inzwischen gesetzt und ein wenig Abwechslung schadet ja nicht. Daher haben wir die Badewanne noch weiter gedämmt (damit das Wasser länger warm bleibt) und mit dem Ausmauern begonnen. Angelika hat sich dabei als Maurertallent bewiesen.

2011 11 03 Bad Mauern (1) 2011 11 03 Bad Mauern (6)

2011 11 03 Bad Mauern (9)



Elektroinstallation und Reed-Kontakte

clock November 1, 2011 11:52 by author Bernhard Wurm

Rund 400m Elektroschläuche wurden verlegt. Die Kabeln habe ich noch nicht nachgerechnet aber es sind “ein paar”

2011 11 01 Elektro (1) 2011 11 01 Elektro (3) 2011 11 01 Elektro (2)

 

Die Fenster haben wir mit REED Kontakten ausgestattet um diese Information sinnvoll in die Haussteuerung mit aufnehmen zu können. So soll beispielsweise die Steuerung nicht auf die Idee kommen die Jalousien bei der Terassentür herunterzufahren, wenn die Tür offen ist. – wir wolln uns ja nicht vom eigenen Haus aussperren lassen.

Die Fensterkontakte haben eine Erfahrung wieder gestärkt: Glaube keinem Vertreter. Mir wurde von mehreren Internorm Vertretern bestätigt, dass der Kontakt ENTWEDER die Öffnung des Fensters ODER das Kippen anzeigen kann. Keinesfalls beides. – Wir haben uns für die Öffnung entschieden.

Jeder Kontakt ist bereits mit einem 5-poligen Kabel versehen. Dieses Kabel ist ca. 5m lang und muss natürlich verlängert werden, damit dieses in den Verteiler zur Haussteuerung langt.

Warum ein 5-poliges Kabel für einen digitalen Zustand benötigt wird war mir ein Rätsel. Der Anschlussplan half ein wenig:

image

Offenbar ist ein Öffner und ein Schließer vorhanden und diese Konstruktion ist doppelt ausgeführt. Nun ja. Da hätten auch 2 Kabeln gereicht aber ok. Ich habe diese dann jeweils parallel geschaltet und mithilfe des Lötkolben verlängert.

2011 11 01 Elektro (8) 2011 11 01 Elektro (9)

Bei der Kontrollmessung hat sich herausgestellt, dass etwas nicht stimmt. Nach ein paar Messungen fand ich heraus, dass es sehr wohl einen Öffner und einen Schließer gibt. Allerdings auch einen Kipp- und einen Nicht-Kipp-Kontakt Smile Nun ja ok. Auch diese Zustände hätte man mit 3 Kabeln abbilden können aber was solls.

Ein großes Manko ist jedoch, dass der Anschlussplan oben zwar auf jedem Fenster so, mit dieser Farbkodierung vorhanden war, diese Kodierung jedoch nur selten stimmte. Also musste jedes Fenster explizit ausgemessen werden Sad smile. Und so kann ein ganzer Tag nur mit dem Ausmessen und Verlängern von Kabeln verbracht werden.



Was gibts über mich?

Ein Buch das zwar nichts mit Hausbau zu tun hat, ich aber wärmstens empfehlen kann ist dieses Wink:

Buch Cover

Alle anderen Informationen sind auf www.raupes.net nachzulesen.

Raupes-Haus-Seiten

Timeline

Sign in