Raupes.net - House Blog

There is no place like 127.0.0.1

Elektroinstallationen und Drähte/Kabeln so weit das Auge reicht.

clock Oktober 31, 2011 11:44 by author Bernhard Wurm

Zurück vom Betriebsausflug geht es weiter mit der Elektroinstallation. Der Wohnbereich steht an. Also Fußboden-Dosen setzen, Schläuche verlegen, “Autobahnen bauen” und dann kabeln ziehen

2011 10 31 Elektro (1) 2011 10 31 Elektro (2) 

Mein Elektriker meint, ich habe viel zu viele Dosen und wird sind das “zweitschlimmste” Haus das er bisher gesehen hat. Tja hilft ja nix. Ich versuche doch nur die ständigen Steckerleisten zu vermeiden, die in jedem Haushalt mehrfach zu finden sind. Wieso erst an Steckdosen sparen wenn man dann erst wieder verteiler benötigt? Und als Informatiker gibts auch so manche CAT-7 Dose Smile

Die zwei Bodendosen (unterhalb vom Esstisch und unterm Wohnzimmertisch haben eine gute Verbindung zueinander und bilden die Elektro- und Datenautobahn im Wohmbereich.

2011 10 31 Elektro (3) 2011 10 31 Elektro (4)

Und natürlich geht wieder alles in den Hausverteiler, in welchem sich die Loxone-Haussteuerung befinden wird.



Bad, Badewanne, Dusche, Liegefläche

clock Oktober 29, 2011 12:34 by author Bernhard Wurm

Während ich dieses Wochenende den Firmenausflug in Prag verbrachte, war Angelika weiter im Einsatz – Das Bad stand an der Tagesordnung.
Die Vorbereitungen für die Badewanne und die Dusche mussten gemacht werden.

2011 10 29 Bad Mauern (2) 2011 10 29 Bad Mauern (3)

Dank Familienhilfe wurden die ersten Teile gebaut, sodass die Badewanne und die Duschtasse gesetzt werden können.

2011 10 29 Bad Mauern (5) 2011 10 29 Bad Mauern (8) 

2011 10 29 Bad Mauern (11) 2011 10 29 Bad Mauern (10)

Außerdem ist es natürlich auch wieder notwendig den 1m-Riss erneut im Haus zu setzen, damit die weiteren Arbeiten durchgeführt werden können.

2011 10 29 Bad Mauern (12)



Und es gibt doch ein Ende! – Asphaltiert

clock Oktober 28, 2011 12:33 by author Bernhard Wurm

Ähnlich zur Putzpartie waren auch die Asphaltierarbeiten mehrfach verzögert. Und am 28.10. wurden diese dann doch noch durchgeführt.

2011 10 28 Asphalt (1)


Erste Kabeln

clock Oktober 26, 2011 12:24 by author Bernhard Wurm

So harmlos hat es angefangen. Ein paar kleine Kabeln stehen aus dem Kabelkanal im Büro. Smile
Gerade im Büro kann sich schnell etwas ändern. Eine oder zwei Steckdosen mehr oder ähnliches kann schnell passieren. Daher habe ich mich im Büro für einen Kabelkanal unterhalb der Tischplatte entschieden.

2011 10 26 Elektroinstallation (2) 2011 10 26 Elektroinstallation (3) 

Es hat nicht lange gedauert füllte sich bereits so manches im Kanal. Aber auch im Technikraum stieg die Anzahl der Kabeln kontinuierlich an…

2011 10 26 Elektroinstallation (6) 2011 10 26 Elektroinstallation (10)

Immer mehr Kabeln sammeln sich sowohl beim Bereich der Netzwerkverkabelung, als auch im Verteilerkasten für die Home Automation. Und auch immer mehr Kabeltypen kommen hinzu. Antenne, 5-polige, 7-polige, 3-polige, 10-polige usw.

2011 10 26 Elektroinstallation (11) 2011 10 26 Elektroinstallation (13)



Die Steckdosen Suche und Schläuche legen

clock Oktober 25, 2011 12:11 by author Bernhard Wurm

Natürlich haben wir die Steckdosen mit Papier angefüllt, sodass der Putz (spätestens beim Trocknen) preisgibt, wo die Steckdosen sind. Nichts desto trotz sieht man nicht gleich jede Dose und so heißt es suchen Smile

Die Suche und das erste Material leiten den nächsten Schritt ein. Die Elektroinstallation.

2011 10 24 Innenputz (6) 2011 10 25 Elektroinstallation (8) 

Beim Abholen der Silos war die Putzpartie schnell. Denn bereits am nächsten Tag nach Ende der Putzarbeiten wurden diese abtransportiert. Auch gleich an diesem Tag wurde die Vermessung für die Abrechnung durchgefüht.

2011 10 25 Elektroinstallation (9)

Die Elektroinstallation begann im Obergeschoß. Startend mit dem Schlafzimmer und die Verbindung der einzelnen Elemente in die zentrale Raumdose, die in jedem Raum existiert. Von dieser Raumdose wird dann in den Keller zum Verteiler die Installation fortgeführt. Da für die Hausautomatisierung jeder Schalter, Sensor, Verbraucher einzeln in den Verteiler gezogen werden muss, ergibt dies eine aufwendige Elektroverkablung.

2011 10 25 Elektroinstallation (10) 2011 10 25 Elektroinstallation (11)

Es sind viele Elektroschläuche entstanden und auch jetzt sind wir richtig froh darüber, dass die Wohnraumlüftungsschläuche in die Betondecke gelegt wurden. Denn noch mehr schläuche brauchen wir wirklich nicht. Vor allem mit dem geringen Fußbodenaufbau von 15cm im Obergeschoß (keiner weiß, was da den Planer geritten hat)

2011 10 25 Elektroinstallation (12) 2011 10 25 Elektroinstallation (13)



Die 1-Mann-Putzpartie ist angerückt

clock Oktober 24, 2011 10:28 by author Bernhard Wurm

Eine Putzpartie besteht aus 3-4 Mann (normalerweise). Unsere  bestand eine Woche lang aus einem Mann und eine Woche später dann ist ein zweiter dazu gekommen… naja.

2011 10 24 Innenputz (1) 2011 10 24 Innenputz (3)

Zugegebener Maßen war die Verspätung der Putzpartie (teilweise) einfach nur pech! Denn die Partie hatte einen Autoumfall und war somit außer Gefecht. Teilweise deswegen, weil dies beispielsweise mit dem Garagenaußenputz nichts zu tun hatte und auch diese Partie einfach nicht kommen wollte.

Viele Telefonate hatten wir mit dem zuständigen Vertreter geführt. Da dieser den Termin vorab bereits 3x (natürlich ohne Rücksprache) verschoben hatte. Wir wurden immer überrascht indem wieder einmal keiner kam. Der Stresspegel stieg kontinuierlich an, da der Estrich dieses Jahr noch rein muss und wir hierzu möglichst warmes (>0°C) Wetter dazu benötigen!

2011 10 24 Innenputz (7) 2011 10 25 Elektroinstallation (3)

Natürlich wussten wir die Unzuverlässigkeit zuvor nicht und wie gesagt war diese nur teilweise verschuldet. Wir entschieden uns ursprünglich für diese Firma, da wir im Bezug auf das Putzen von Isorast so manche Unklarheiten hatten. Natürlich haben wir uns mehrere Firmen angesehen und eingeladen und wir haben immer gefragt, wie die Isorast-Wände verputzt werden. Dabei haben wir alle möglichen Varianten gehört:

  • Grundieren und vollflächig netzen.
  • Nur grundieren.
  • Nur vollflächig netzen.
  • Direkt darauf putzen.
  • Die Firma Moser war die einzige die wirklich bei Isorast die Bestätigung eingeholt hat, wie das gemacht gehört. Der Preis war vergleichbar mit anderen Firmen und daher hatten wir uns für Fa. Moser entschieden.
    Wobei ich auch hier die Aussage von Isorast äußerst zweifelhaft finde: “In Niederösterreich wird direkt drauf geputzt, in Oberösterreich wird vorher grundiert”. Auch wenn wir hier im Mühlviertel sind ist die Vegitation doch nicht so anders… Annoyed

 2011 10 24 Innenputz (8) 2011 10 25 Elektroinstallation (5)

Isorast Wände putzen ist durch die Vorgrundierung (oder auch durch das Netzen) aufwendiger und daher Teurer als bei normalen Wänden. Also wer mit Isorast bauen will sollte das berücksichtigen, denn darauf weißt natürlich keiner hin. Und bei den Messen wird ebenfalls davon gesprochen, dass direkt auf die Wand geputzt wird. Dies widerspricht jedoch dem Produktdatenblatt wodurch sämtliche Garantien entfallen.

2011 10 25 Elektroinstallation (7) 2011 10 25 Elektroinstallation (4) 2011 10 25 Elektroinstallation (6)

Mitten während der Putzarbeiten mussten wir natürlich die Stiege abbauen, da diese im Weg stand. Improvisierte Alternativen sorgten daraufhin für Muskelkater.

Natürlich stellt sich noch die Frage, nach dem Putzergebnis. Ja, es wurde sauber geputzt. Allerdings sind auch gleich ein paar Mankos aufgetreten. Die APU-Leisten bei den Fenstern sind nicht immer korrekt gesetzt worden, was ein Winddichtheitsthema sein kann und zu Rissen führte. Diese wurden gleich korrigiert. Aber dennoch hätte es nicht sein müssen! Und ob nicht noch weitere auftreten wird sich zeigen.

2011 10 22 Putzpartie Mängel (4)

Die Vermessung für die Abrechnung war außerdem auch nicht prickelnd. Ich finde die Art und Weise nicht korrekt. Jede Vormauerung, wie beispielsweise die 10cm im Bild unten wurde vermessen und bei der m²-Berechnung hinzugefügt. Es handelt sich in diesem Fall ja auch um 0,1x1,2+0,1x2x0,9 = 0,3m²!!! Gleichzeitig wurden jedoch nur Öffnungen weg gezählt, welche (auf einer Seite!) mindestens 4m² groß sind. Also jedes Fenster, jede Tür, die Oberlichte und sonstige Durchgänge wurden einfach ignoriert und nicht weggezählt. Bei einer Tür sind das 0,8*2,05*2 = 3,3m². Auch die Lichtung im Bad sind pro Seite rund 3,5m² und somit werden 7m² Putz verrechnet, die nicht eingebracht wurden.  Das sind mehrere hundert Euro die hier eingestreift werden.

Die Relation beim plus-Rechnen sehr pingelig und beim minus-Rechnen die große Ignoranz steht für mich in keinem Verhältnis und weckt weder Kundenzufriedenheit noch vertrauen.

 2011 10 24 Innenputz (2)

Auch eine Konsequenz der Isorast Wände ist, dass der Putz viel langsamer trocknet als bei Ziegel oder Ytong Mauern. Isorast ermöglicht einfach keine Feuchtigkeitsaufnahme wodurch die Trocknung ausschließlich durch das Verdunsten zustandekommen kann, was um ein Vielfaches länger dauert, als wenn ein Untergrund vorhanden ist, welcher Feuchtigkeit aufnehmen kann. Gleichzeitig heißt dies aber auch dass keine Feuchtigkeit ins Mauerwerk gelangen kann, was einen Vorteil darstellt, da auch diese erst wieder herausgebracht werden muss. So sind auch hier wieder entsprechende Vor- und Nachteile des Materials gegeben.

Die Putzpartie hatte in Summe sauber geputzt aber nur sehr verspätet angefangen. Es hat aufgrund von mangelndem Personal lange gedauert und das Abrechnungsmodell finde ich nicht in Ordnung. Die Mängel in den Fensterrahmen… wir werden sehen.

Aber auf zu den Elektro-Installationen und das freudige Steckdosensuchen nicht vergessen Smile



Was gibts über mich?

Ein Buch das zwar nichts mit Hausbau zu tun hat, ich aber wärmstens empfehlen kann ist dieses Wink:

Buch Cover

Alle anderen Informationen sind auf www.raupes.net nachzulesen.

Raupes-Haus-Seiten

Timeline

Sign in